- Anzeige -

- Anzeige -

Jämthund

Schwedischer Elchhund

FCI-Gruppe 5:Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion 2 Nordische Jagdhunde. Arbeitsprüfung nur für nordische Länder(Schweden, Norwegen, Finnland).

Std. Nummer:42

Widerristhöhe:Rüden: 57- 65 cm (Ideal: 61cm), Hündinnen: 52-60 cm (Ideal: 56 cm)

Vereine Züchter

Jämthund

Seit der Besiedlung Nordschwedens setzt man den Jämthund für die Elchjagd ein. Wobei der kräftige, ausdauernde Hund das Wild nicht hetzt, sondern nur aufspürt und es dem Jäger zutreibt. Alternativ eignet sich der agile Schwede für viele Facetten des Hundesports.

Persönlichkeit

Die Wesenszüge des Jämthundes sind durchaus ambivalent. Denn so mutig und energisch der stattliche Schwede daherkommt, so beherrscht und ruhig mag er auch zu sein.

Vorlieben, Erziehung und Pflege

Er gilt als ausdauernder Jäger und überzeugt mit seiner hohen jagdlichen Motivation. Der Jämthund, die größte der Elchhundrassen, arbeitet ruhig und selbständig. Dabei beeindruckt der furchtlose und energische Schwede gleichermaßen mit seinem Aussehen und Wesen. Bei der Zucht zählen - seit der offiziellen Anerkennung im Jahre 1946 - alleine Brauchbarkeit und Leistungsfähigkeit. Das Ergebnis ist ein robuster, selbstbewusster Hund, der viel Mut beim Stellen und Halten von Wild zeigt. Die Erziehung erfordert Geduld und Konsequenz. Jämthunde sind mitunter recht eigensinnig. Das Haarkleid ist pflegeleicht, sollte während des Fellwechsels jedoch gründlich gebürstet werden.

Aussehen

Mit einer Größe von bis zu 65 Zentimetern ist der dunkel- oder hellgraue Jämthund, mit den hellen Abzeichen, ein imposanter Jagdgebrauchshund. Er steht im Spitztyp, ist rechteckig gebaut, gut konturiert und kräftig. Die hoch angesetzte Rute ist mittellang und wird tief in einem offenen Kreis über dem Schenkel getragen. Das Deckhaar liegt am Körper an, sollte aber auch nicht zu flach sein. Die kurze, weiche Unterwolle ist hell, im Idealfall cremefarben. Während die Behaarung am Kopf und an den Vorderseiten der Läufe kurz ist, ziert längeres Fell Hals, Brust, Rute, die Rückseiten der Vorderläufe und Schenkel.

Herkunft

Die Rasse ist seit der Besiedlung des nördlichen Teils Schwedens bekannt. Schwedische Jäger aus Jämtland und Härjedalen sorgten dafür, dass sich ihr Elchhund, der erst zur Bärenjagd und später zur Elch-, Luchs- und Wolfsjagd eingesetzte wurde, gegen die starke Konkurrenz aus Norwegen bis heute durchsetzen konnte.

Aktuelle Würfe

Hier werden Würfe der aktuellen Rasse sowie der dazugehörigen FCI Gruppe angezeigt.

Welpen verfügbar

71726 Benningen am Neckar

  • M-Wurf
    M-Wurf
  • Kleinspitz

Welpen verfügbar

52385 Nideggen

  • Kleine Rabauken suchen ein Zuhause
    Kleine Rabauken suchen ein Zuhause
  • Großspitz

Welpen verfügbar

47624 Kevelaar

  • Zuckersüsse Welpen
    Zuckersüsse Welpen
  • Zwergspitz

Welpen verfügbar

03042 Cottbus

  • Wir freuen uns über typvolle Wolfsspitz/Keeshond Welpen
    Wir freuen uns über typvolle Wolfsspitz/Keeshond Welpen
  • Wolfsspitz

- Anzeige -

- Anzeige -