- Anzeige -

- Anzeige -

Zwergpinscher

FCI-Gruppe 2:Pinscher und Schnauzer u. a. Rassen
Sektion 1 Pinscher und Schnauzer. Ohne Arbeitsprüfung.

Std. Nummer:185

Gewicht:4 - 6 kg

Widerristhöhe:25 - 30 cm

Vereine Züchter

Zwergpinscher

Man nennt sie gerne auch Rehpinscher, Minipin oder Mini-Dobermann. Doch der offizielle Name lautet: Zwergpinscher. Die kleine Ausgabe des Deutschen Pinschers schließt sich gerne einer Person an und sollte angesichts seiner Klugheit und seines Temperaments nicht unterschätzt werden.

Persönlichkeit

Zwergpinscher sind lebhafte Hunde, die ihrem Temperament gerne freien Lauf lassen. Obwohl sie klein sind, ist ihr Selbstbewusstsein das eines großen Hundes. Dank ihres ausgeglichenen Wesens werden Zwergpinscher als unkomplizierte und anpassungsfähige Familien- und Begleithunde geschätzt. Ihre Wachsamkeit und die recht niedrige Reizschwelle sollte man jedoch nicht unterschätzen.

Vorlieben, Erziehung und Pflege

Der Zwergpinscher vereint ein kesses Temperament mit einer hohen Auffassungsgabe, Freundlichkeit und einer ausgeprägten Spielfreude. Die Treue zu seiner Bezugsperson ist so ausgeprägt wie seine Wachsamkeit, wobei auch der Zwergpinscher nicht zum Kläffen neigt. Gerne begleitet der aktive, robuste Hund seine Menschen auf ausgedehnten Wanderungen. Das ausgeprägte Bewegungs- und Beschäftigungspotenzial des kleinen Hundes sollte man auslasten, zum Beispiel mit Dog Dancing. Da er zudem recht leicht erziehbar ist, eignet sich der Zwergpinscher auch für Menschen mit wenig Hundeerfahrung. Was nicht heißt, dass keine Erziehung erforderlich ist. Zwergpinscher benötigen schon eine klare Führung und Gehorsam sollte regelmäßig trainiert werden. Das kurze Haarkleid ist pflegeleicht. Aufgrund der fehlenden Unterwolle sollte sich der Zwergpinscher bei kalten Temperaturen nicht lange ohne Bewegung draußen aufhalten. Eventuell besser einen wärmenden Hundemantel anlegen.

Aussehen

Der Zwergpinscher gleicht in vielen Punkten seinem größeren Verwandten, dem Deutschen Pinscher. Mit einer Widerristhöhe von 25 bis 30 Zentimetern ist er allerdings deutliche kleiner, wobei er keine Verzwergungsmerkmale zeigt. Mit durchschnittlich 154 Welpen pro Jahr ist er in etwa halb so stark vertreten wie der Deutsche Pinscher. Rassetypisch sind der schnittige Körperbau, das glatte Haarkleid, der harmonische Körperbau und die ausgewogene Muskulatur. Auf dem kräftigen, lang gestreckten Kopf sitzen hoch angesetzte Ohren. Der Standard lässt v-förmige Ohren mit Klappfalte oder kleine Stehohren zu. Zwergpinscher traben ausgesprochen gerne. Harmonische, sichere und kraftvolle Bewegungen sind typisch für ihr Gangwerk.

Herkunft

Die Geschichte des Zwergpinschers geht auf das Jahr 1895 zurück. Das Jahr, in dem Josef Berta dazu aufrief, einen Pinscher-Klub zu gründen. Damals existierten zwei Klubs, die sich schließlich vereinten: der Zwerghundeklub Berlin und der bayerische Schnauzer-Klub München. Im Band I des Zuchtbuchs des PSK wurden 3.970 Zwergpinscher erfasst, deren Daten Felix Ebner zuvor mit großem Arbeitsaufwand zusammengestellt hatte.

Aktuelle Würfe

Hier werden Würfe der aktuellen Rasse sowie der dazugehörigen FCI Gruppe angezeigt.

Welpen erwartet

29575 Emmendorf

  • Zwergpinscher vom Schützengrund
    Zwergpinscher vom Schützengrund
  • Zwergpinscher

Welpen verfügbar

94104 Witzmannsberg

  • Zwergschnauzer Pfeffer/salz
    Zwergschnauzer Pfeffer/salz
  • Zwergschnauzer

Welpen verfügbar

07751 Milda 1

  • Zwergschnauzerwelpen schwarz-silber
    Zwergschnauzerwelpen schwarz-silber
  • Zwergschnauzer

Welpen verfügbar

86564 Brunnen

  • G-Wurf
    G-Wurf
  • Schnauzer

- Anzeige -

- Anzeige -